Sicherheitsrelevante Kraftfluss

Die Grafiken zum Sicherheitsrelevante Kraftfluss zeigen auf der Linken Seite den Stromlosen Motor, rechtsseitig bei einem Motor mit Drehmoment.

Sicherheitsrelevanten Kraftfluss beim Dynamisch selbsthemmenden Getriebe

Sicherheitsrelevanter Kraftfluss beim Dynamisch selbsthemmenden Getriebe
Dynamisch selbsthemmenden Getriebe

Mit einem Dynamisch selbsthemmenden Getriebe ist einer der Grundanforderungen der BGV C1 „Sicher gegen ungewollte Bewegung“ schon durch die Mechanik gegeben. Hier ist auch bei Ausfall einer Phase kein unkontrolliertes Absinken der Last möglich.

Sicherheitsrelevanten Kraftfluss mit Bremsen hinter der Rutschkupplung

Sicherheitsrelevanter Kraftfluss mit Rutschkupplung dazwischen
Rutschkupplung zwischen vor den sicheren Halt der Bremse

Hier befindet sich eine Rutschkupplung zwischen vor den sicheren Halt der Bremse. Wenn eine erhebliche Überlast vorliegt, wird die Rutschkupplung auslösen. Ein Einfallen der Bremsen nach Notaus z.B. bleibt dann ohne Wirkung. Deshalb wird oft bei Umbauten zu BGV C1 vom Sachverständigen das Verstiften der Kupplung gefordert. Die Überlasterkennung muss auf anderen Weg erfolgen.

Sicherheitsrelevanten Kraftfluss mit Bremsen auf der Antriebswelle

Sicherheitsrelevante Kraftfluss über Getriebe
Sicherheitsrelevante Kraftfluss geht hier nur noch über Getriebe

Hier ist nur im Fahrbetrieb eine Gefährdung durch die Rutschkupplung zu erkennen. Befindet sich der Zug im Stillstand, tragen beide Bremsen zuverlässig die Last.

Darüber hinaus gibt es auch Systeme deren Bremse bzw. Haltevorrichtung direkt auf das Tragmittel bzw auch nach dem Getriebe wirken, da diese Zweite „Bremse“ auch das Versagen des Getriebes oder des Kettenantriebes mit abdecken kann.

 

Mehr zum Thema Punktzüge? – siehe auch folgende Themen: