L

LAN

Lokal Area Network, lokales Netz auf dem eigenen Grundstück, ermöglicht einen direkten Datenaustausch zwischen den Teilnehmern des Netzes nach IEEE-802.

LEE

Hersteller für Farbfolien

Lichtfinger

Eng gebündelter Lichtstrahl für Beamshows, meist mit ACL Leuchtmittel realisiert.
PAR-Scheinwerfer

Linescan

Mit Hilfe von LED-Technik ein Movinglight ohne mechanisch bewegte Bauteile durch Wellenbeugung. Siehe auch Hier

LIF

Der LIF Code wird von der Industry Federation in London vergeben. Damit möchte man hersteller-übergreifenden Austausch von Leuchtmitteln ermöglichen. Wenn der Scheinwerferhersteller als Lifcode CP92 für seinen Scheinwerfer angibt, dann kann jede CP92 Lampe in diesen Scheinwerfer eingesetzt werden, da alle mechanischen, elektrischen und photometrischen Spezifikationen gleich sind, egal ob sie von GE, Philips, Silvania, Osram oder Usiho stammen.

Man kann also bedenkenlos ein Leuchtmittel gegen ein anderes Leuchtmittel mit gleichem LIF Code austauschen. →  Leuchtmittel

LTP

Latest Takes Precedent  – Der zuletzt veränderte Wert wird ausgegeben. Begriff für die Einstellung bei einem Lichtstellpult. Ein Steuerkreis kann im Modus HTP oder LTP gesteuert werden.  Für Steuerkreise wie Pan und Tilt, Farben, Effekte, also alles was bewegt wird, ist LTP vorgesehen. Damit ist es im gegensatz zu HTP Kreisen möglich durch Aktivierung eines Registers, dass die gerade aufgerufenen Werte zum DMX-Ausgang gelangen, auch wenn die Werte kleiner sind als die Werte die soeben noch von einem anderen Register ausgegeben werden. Damit kann ein Movinglight auch mit Aufrufen des Registers auch sich zurück „drehen“, bzw. die Werte niedrigerer Farben annehmen, obwohl andere Register mit höheren Werten noch aktiv sind. LTP KReise sind von einem Grandmaster abgekoppelt, damit beim Licht Abzudunkeln, motorische Bewegungen wie Pan oder Farben sich dabei nicht verändern. →  Pulte